Ideen für den ÖPNV

Schauen wir uns einmal an, was die Leute davon abhält, den ÖPNV zu benutzen:

  1. Zu teuer.
  2. Angebot nicht ausreichend.
  3. Zu lange Fahrtzeiten.
  4. Das eigene Auto vor der Tür.
  5. Den Stau nimmt man als gegeben hin und schimpft umso kräftiger darauf. Der Stau ist schuld. Das ist auch einfacher als die Schuld beim eigenen Verhalten zu suchen.

zu 5: Den Menschen kann man nicht ändern. Also ist es mit einer "kognitiv induzierten Verhaltensänderung" nicht weit her.

zu 4: Nun, das Auto kann man den Leuten nicht wegnehmen, obwohl das nun mit dem akuiellen Dieselskandal eigentlich gesetzlich richtiger wäre. My home, my castle, my car.

zu 2+3: Massiv ausbauen.

zu 1: Kostenlos machen.

Kostenloser ÖPNV

Ja, das ist noch eine Utopie. Aber nur etwas, was "da" ist und bei Bedarf "einfach so" benutzt werden kann, wird auch benutzt. Beim eigenen Auto muss man sich an keine Zeiten halten, kein Ticket kaufen, nicht warten.

Ist der ÖPNV aber kostenlos und sind die Taktungen viel, viel enger, dann wird er auch genutzt. Man hat ihn ja schließlich bezahlt. Und es ist stressfreier. Man braucht nicht mehr auf den Stau schimpfen.

Ja, aber - wer soll das bezahlen? Das ist die falsche Frage.

Die richtige Frage ist: Wie wichtig ist mir eine saubere Umwelt, mit sozialem Verkehr usw, usf? Ist es mir wichtiger, der Autoindustrie ein Bonbon in From einer Dieselprämie zu schenken?

Ja, aber - das sind Arbeitsplätze! Ja, das ist richtig. Aber in anderen Branchen gibt es auch Arbeitsplätze. Z.B. Busfahrer. Busmechaniker. Schienenbauer. Kontrolleure. usw.

Da das Thema Arbeitsplätze/Wirtschaft so wichtig ist, habe ich ein eigenes Kapitel dazu. Siehe bitte hier.