Sportplatz ist Konsolidierungsmasse der Stadt Königstein.

Ein absolutes Totschlagsargument ist die Aussage, dass der Sportplatz zur Konsolidierungsmasse der Stadt gehöre und daher sowieso verkauft werden müsse.

Das ist leider nur die halbe Wahrheit.

Siehe Leitlinie zur Konsolidierung – Hess. Min. f. Sport, Inneres

Fakt ist:

– Königstein muss einen Konsolidierungshaushalt aufstellen.

– In diesem ist auch der Sportplatz in Schneidhain enthalten, u.a. aber auch: die Bibliothek, alle anderen Sportplätze, das Freibad, das Kurbad, die Dorfgemeinschaftshäuser, die Kindergärten und deren Gebühren, etc.

– Die Stadtverordneten beschließen diesen Haushalt und können ihn entsprechend auch ändern.

– Die Stadtverordneten beschließen die Durchführung dieser Maßnahmen und wählen aus.

Es ist also nicht gesagt, dass der Sportplatz das erste ist, was verkauft wird. Oder dass er überhaupt verkauft werden muss.

Erst wenn die Verwaltung und die Stadtverordnetenversammlung mehrfach versagt, erst dann übernimmt der Landrat das Management...

Der aktuelle Haushalt findet sich hier.